Biografie

1954 geboren in Dresden-Loschwitz
1973–78 Studium an der Hochschule für Bildende Künste Dresden bei Prof. Gerhard Kettner
seit 1978 Beschäftigung mit Free Jazz, Neuer Musik, Film, Tanz und deren multimedialer Verbindung
1979 Malerband freier Musik mit Michael Freudenberg und A.R. Penck
1983 "Tag des Freien Buches" im Dresdener Atelier
1984 Umzug nach Berlin-Charlottenburg
1989 Zusammenarbeit mit A.R. Penck an einem Wandbild für die Universitätbibliothek Hamburg
1990 Gründung der Gruppe GOKAN, Erfindung des "noise-painting"
1995 Studienreise USA
1996 Studienreise durch Nepal
ab 1998 Verstärkt Arbeit an Bronzeplastiken
1998 Studienreise nach China
2003 "medea- Stimmen",
Performance mit Christa Wolf,
Salzburger Festspiele
2004 "Masse und Macht",
Performance mit Vinko Globokar, Jean Druet und Michel Portal, Festival in Saarbrücken
ab 1998 verstärkt Bronzeskulpturen in verschiedenen Größen
2005 Teilnahme Beijing Biennale, Peking, China
2010 "Kassandra"
Performance mit Christa Wolf,
Schloß Neuhardenberg
2011 "PaulSteinPerformace"
mit Peter Lohmeyer, Theater Koblenz
2013 Brandenburgischer Kunstpreis für Malerei
2014 Teilnahme Skulpturentriennale
Bingen / Rhein Helge Leiberg lebt und arbeitet in Berlin und im Oderbruch
2015 Teilnahme Biennale
Venedig / Italien Mauritius Pavillon im Palazzo Flangini
  • vita-20
  • vita-21
  • vita-22
  • vita-23
  • vita-24
  • vita-25
  • vita-26
  • vita-27
  • vita-28
  • vita-29
  • vita-30
  • vita-31